Skip to content

Aktuelles / häufige Fragen und Antworten

häufig gestellte Fragen und Antworten


Informationen aus dem Standesamt der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde - Stand 08.04.2020

 

MiBERZ

seit Dienstag den 05.05.2020 können Sie das MiBERZ wieder zu den gewohnten Zeiten besuchen. Wir freuen uns sehr darüber, müssen allerdings einige Vorschriften beachten, über welche wir Sie informieren möchten.

Unsere Veranstaltungen und Führungen können leider noch nicht alle starten. Es bleibt abzuwarten wie sich die Lage entwickelt.

Wir planen soweit absehbar trotzdem - unter Vorbehalt. Im Mai und Juni war und ist so einiges geplant. Infos zum aktuellen Stand finden Sie immer auf unserer Homepage https://www.miberz.de/de/ueber-uns/ unter Aktuelles.

Ganz wichtig: Trotz allem, freuen wir uns sehr, Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen und Ihnen unsere mittelalterliche Bergwerkswelt – ganz hygienisch sauber – nahe zu bringen! Wenn wir alle zusammen vorsichtig bleiben und Rücksicht nehmen, lassen wir auch diese Zeit bald hinter uns!

Hier nun unsere aktuellen Regeln   

                     Gleichzeitig dürfen nicht mehr als 10 Personen das Museum besuchen. Wir sind gehalten, auf diese Höchstzahl zu achten.

                     Wie in allen anderen Einrichtungen auch, gilt im Museum die Einhaltung des Personenabstands von mindestens 1,50 m.

                     Unsere Veranstaltungen und Führungen können bis auf Weiteres leider nicht stattfinden.

                     Die VR-Station kann vorsichtshalber nicht genutzt werden.

                     Bitte tragen Sie zu Ihrem eigenen Schutz und dem Ihrer Mitmenschen bei Ihrem gesamten Besuch eine Mund-Nasen-Abdeckung.

Falls es aufgrund der eingeschränkten maximalen Besucherzahl zu Wartezeiten kommt, laden wir Sie dazu ein, sich unserer Thematik schon mal über den Bergbaulehrpfad durch Dippoldiswalde zu nähern, der direkt am MiBERZ begonnen werden kann. Flyer gibt’s im Museum!

Ansonsten halten auch wir uns an die gängigen Vorsichtsmaßnahmen und Hygieneregeln. Wenn Sie sich krank fühlen, sollten Sie natürlich von einem Besuch absehen. Beim trotzdem mal anfallenden Niesen, bitte in die Armbeuge oder ein Papiertaschentuch. Für häufiges Händewaschen können Sie ausgiebig unsere sanitären Einrichtungen nutzen. Auch für Handdesinfektionsmittel ist gesorgt.

Außerdem reinigen und desinfizieren wir natürlich unsere Türklinken, Geländer, Schließfächer etc. regelmäßig, je nach Besucheraufkommen. Für eine Desinfektion der Hörstationen und Touchscreens in der Ausstellung ist ebenfalls gesorgt.

 

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften für Personal und Kunden - Wichtige Hinweise im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona Schutzverordnung

Nach der Sächsischen Corona Schutzverordnung (SächsCoronaSchVO) des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) besteht für Personal und Kunden beim Aufenthalt im Geschäft die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Für das Personal ist das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung zwingend, da eine Öffnung des Geschäfts andernfalls unzulässig wäre. Ausnahmsweise ist ein „zeitweises“ Absetzen erlaubt, wenn kein direkter Personal-Kunden-Kontakt besteht, z. B. bei sonstigen Arbeiten in einem rückwärtigen Raum oder in Pausen.

Damit sich der Geschäftsbetreiber nicht seinerseits der Verfolgungsgefahr wegen einer Ordnungswidrigkeit – Dulden einer Person ohne Mund-Nasen-Bedeckung in seinem Geschäft – aussetzt, muss bei Nichtachtung dieser Verpflichtung schnellstmöglich durch den Geschäftsbetreiber reagiert werden: Die Person muss umgehend auf ihr Fehlverhalten hingewiesen werden, damit dieses sofort korrigiert werden kann. Weiterhin kann die Person mit eindeutiger Aufforderung des Geschäftes verwiesen werden.

www.landratsamt-pirna.de

Informationen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Richtlinie Sportförderung im Zusammenhang mit Corona

Das Sächsische Staatsministerium des Innern hat die Richtlinie zur Förderung von Sportvereinen veröffentlicht. Damit sollen insbesondere Sportvereine und Träger von Sport- und Sportleiterschulen unterstützt werden, die aufgrund der Corona- Maßnahmen Einnahmeausfälle oder Mehrausgaben zu tragen hatten bzw. haben. Vorgesehen ist sowohl ein nicht rückzahlbarer Zuschuss für Sportvereine als auch eine Unterstützung in Form eines zinslosen Liquiditätsdarlehns.

Sportvereine, die am 15. März 2020 Mitglied im Landessportbund (LSB) waren und aufgrund der Corona-Maßnahmen Einnahmeausfälle oder Mehrausgaben nachweisen, können einen Zuschuss von bis zu 10.000 Euro erhalten, wobei Zuwendungen nur bewilligt werden, wenn der Betrag im Einzelfall mindestens 1.000 Euro beträgt. Die Anträge sind an den LSB zu richten. Weitere Informationen dazu sind auf der Internetseite des LSB abrufbar.

Trägervereine von Sport- und Sportleiterschulen sowie im LSB organisierte Sportvereine und deren als juristische Personen des Privatrechts ausgegliederte Spielbetriebsabteilungen, die aufgrund coronabedingter Maßnahmen mit Liquiditätsengpässen konfrontiert sind, können ein zinsloses und am Liquiditätsbedarf für zunächst vier Monate orientiertes Nachrang-Darlehen erhalten. Die Höhe des Darlehens ist auf maximal 5 % des Jahresumsatzes 2019, jedoch minimal 5.000 EUR und höchstens bis zu 350.000 EUR begrenzt. Weitere Einzelheiten dazu können der Richtlinie entnommen werden. Über die Förderfähigkeit und im Rahmen ihres Ermessens über die Höhe des Darlehens entscheidet die Sächsische Aufbaubank (SAB).

Informationen zum Soforthilfe-Darlehen Sport sind auf der Internetseite der SAB abrufbar.

 

Wertstoffhöfe des ZAOE öffnen

Vom 18. Mai hat der Wertstoffhof in Dippoldiswalde wieder wie gewohnt geöffnet.

Die Öffnungszeiten in der Übersicht:

Montag, Mittwoch, Freitag 14:00 - 18:00 Uhr, Sonnabend 08:00 - 12:00 Uhr

Hinweise

Um Beachtung der folgenden Hinweise wird gebeten:

1.    Den Anweisungen des Betriebspersonals ist unbedingt Folge zu leisten. Dies gilt besonders für die Aufforderung zum Betreten bzw. Befahren der Anlage.

2.    Die Wertstoffhöfe dürfen nur mit einer Bedeckung für Mund und Nase (z. B. Masken, Schals, Tücher usw.) betreten bzw. befahren werden.

3.    Auf dem Betriebsgelände gilt die Abstandsregelung gemäß der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Die Anlieferer haben damit zu den Beschäftigten des ZAOE sowie zu allen anderen Personen auf der Anlage einen Abstand von mindestens 1,5 m, in der Regel 2 m einzuhalten.

Der ZAOE bittet die BürgerInnen um Verständnis für die Maßnahmen. Weiterhin wird Geduld erforderlich sein, da die zur Einhaltung der Gesundheitsschutzmaßnahmen getroffen Regelungen, möglicherwiese längere Wartezeiten verursachen werden.

Service-Telefon: 0351 40404-50, www.zaoe.de, info@zaoe.de

 

Beratungsstellen

Sie benötigen Hilfe im Bereich Erziehung und Familien oder bei häuslicher Gewalt? Unter https://www.landratsamt-pirna.de erhalten Sie die Kontaktdaten der Beratungsstellen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

 

Informationen zur Beförderung in den Verkehrsmitteln der RVSOE GmbH ab 20.04.2020

Der Freistaat Sachsen hat in seiner Sitzung des Kabinetts am 17. April 2020 hat eine Lockerung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ab Montag, dem 20. April 2020 beschlossen. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes bei Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 17. April 2020 verpflichtend und betrifft somit auch die Fahrgäste der Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH. Eine solche Mund-Nasen-Bedeckung kann neben einer handelsüblichen Maske auch ein Schal oder ein Tuch darstellen. Auch selbst angefertigte textile Bedeckungen oder Masken sind geeignet. Für die RVSOE GmbH ist eine Ausgabe von Schutzmasken an Fahrgäste jedoch aufgrund der benötigten Mengen nicht möglich.

Vor dem Hintergrund der Öffnung der Gymnasien, Oberschulen, Förderschulen und berufsbildenden Schulen für die Abschlussklassen tritt bei der Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH ab 20.04.2020 vorerst der Schultagesfahrplan-Winter in Kraft. Das bedeutet, dass alle Fahrten, welche mit einem F = nur an schulfreien Tagen – gekennzeichnet sind, entfallen. Alle Fahrten, die mit der Fußnote S im Fahrplan gekennzeichnet sind, werden wieder bedient. Alle zusätzlichen touristischen Verkehre werden weiterhin nicht angeboten. Diese Fahrten sind im Fahrplan einer 1 gekennzeichnet. Der Betrieb der Kirnitzschtalbahn ist weiterhin eingestellt. Alternativ kann die Linie 241 genutzt werden. 

Informationen zum aktuellen Fahrtenangebot erhalten Sie unter www.rvsoe.de sowie in allen RVSOE-Servicebüros.

Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH

 

Malter in Flammen

Die Bundesregierung hat am 15.04.2020 beschlossen, dass Großveranstaltungen bis 31.08.2020 weiterhin untersagt sind. Dies hat Auswirkungen auf die Events der Weißeritztal-Erlebnis GmbH. Bedauerlicherweise schließt dieses Verbot auch unser jährliches Highlight „Malter in Flammen“ ein. Die Weißeritztal-Erlebnis GmbH und die Stadtverwaltung Dippoldiswalde bedauern diese Maßnahme sehr, akzeptieren jedoch die Entscheidung der Bundesregierung und hoffen, dass dies dazu beiträgt, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Die Weißeritztal-Erlebnis GmbH wird ihre Kräfte bündeln, um mit der Organisation für 2021 zu beginnen.

  

AG GEMEINSAM SOZIAL

Die Diakonie Sachsen hat seit dem 07.04.2020 ein „Corona-Nothilfefond“ eingerichtet. Ab sofort ist es einerseits möglich für Menschen die in Not (Corona) geraten sind zu spenden (Info auf der Website der Diakonie Sachsen) und andererseits können durch Corona in existenzieller Not geratene Menschen in den kommenden Monaten per Antragstellung Mittel abgefordert werden.

Die Antragstellung sowie Bearbeitung erfolgt in der Beratungsstelle der Kirchenbezirkssozialarbeit/Allgemeine Soziale Arbeit mit untenstehenden Kontaktdaten.

Während der Kontaktsperre sind vorher unbedingte Terminabsprachen notwendig!

Sprechzeit: Di. 15:00-18:00 Uhr in 01705 Freital, Pestalozzistr. 06

Sprechzeit: Do. 09:00-13:00 und 14:00-18 Uhr in 01744 Dippoldiswalde, Schuhgasse 12

Sprechzeit: Mi.  13:30-15:00 Uhr in 01723 Wilsdruff, Kirchplatz 03

https://www.diakonie-sachsen.de/

Diakonie Dippoldiswalde /Allgemeine Soziale Beratung

  

Steuererleichterungen bei gemeinnützigem Engagement während der Corona-Krise

Die Bundesregierung hilft mit verschiedenen Maßnahmen, die Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Dazu zählen jetzt auch steuerliche Erleichterungen für Bürgerinnen und Bürger sowie gemeinnützige Initiativen, die von der Corona-Krise Betroffene unterstützen und sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt engagieren.

Die vereinfachten Regelungen gelten für Unterstützungsmaßnahmen, die vom 1. März bis 31. Dezember 2020 durchgeführt werden. Hier ein kurzer Überblick:

Vereinfachter Zuwendungsnachweis bei Spenden

Bei Spenden soll – unabhängig von der Betragshöhe - ein vereinfachter Zuwendungsnachweis geführt werden können. Grundsätzlich genügt danach der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung des Kreditinstituts.

Spendenaktionen von steuerbegünstigten Körperschaften

Für die Steuerbegünstigung einer Körperschaft (z. B. gemeinnützige Vereine) ist es unschädlich, wenn sie Mittel, die sie im Rahmen einer Sonderaktion für von der Corona-Krise Betroffene erhalten hat, ohne entsprechende Änderung ihrer Satzung für den angegebenen Zweck selbst verwendet.

Maßnahmen und Hilfsleistungen von steuerbegünstigten Körperschaften

Darüber hinaus ist es auch unschädlich, wenn die Körperschaft sonstige bei ihr vorhandene Mittel, die keiner Bindung unterliegen, ohne Änderung der Satzung zur Unterstützung für von der Corona-Krise Betroffene einsetzt (zum Beispiel die Übernahme von Einkaufs- oder Botendiensten). Auch Personal oder Räumlichkeiten können überlassen werden.

Zuwendungen aus dem Betriebsvermögen (als Sponsoring-Maßnahme und an Geschäftspartner)

Zuwendungen als Sponsoring-Maßnahme sollen als Hilfen für von der Corona-Krise Betroffene zum Betriebsausgabenabzug zugelassen sein. Das soll auch für Zuwendungen an Geschäftspartner gelten.

Arbeitslohnspenden und Aufsichtsratsvergütungen

Verzichten Arbeitnehmer auf die Auszahlung von Teilen ihres Arbeitslohns oder auf Teile eines angesammelten Wertguthabens zugunsten einer Zahlung ihres Arbeitgebers auf ein Spendenkonto einer spendenempfangsberechtigten Einrichtung im Sinne von § 10 Abs. 1 Satz 2 EStG, können diese Lohnanteile bei der Feststellung des steuerpflichtigen Arbeitslohns außer Ansatz bleiben. Das soll auch für Aufsichtsratvergütungen gelten.

Sächsisches Staatsministerium der Finanzen (https://www.medienservice.sachsen.de)

Dippoldiswalde sagt DANKE

Die Große Kreisstadt Dippoldiswalde hat am Donnerstag, den 09.04.2020 das Plakat „Dippoldiswalde sagt Danke“ am Rewe Markt an der B170 enthüllt.

Ziel dieser Aktion ist allen Bürgerinnen und Bürgern die in dieser Zeit zu Hause bleiben und ihren Kontakt auf ein Minimum beschränken, indem sie die Anzahl der wöchentlichen Lebensmitteleinkäufe reduzieren, sich nicht mehr mit Verwandten und Bekannten treffen oder sich ehren- oder hauptamtliche Unterstützung für den Einkauf holen, zu danken.

Der Dank gilt auch allen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen die seit Wochen Außergewöhnliches meistern, um uns mit Lebensmitteln zu versorgen, zu pflegen, den bisherigen Alltag, der derzeit eingeschränkt ist, aufrechterhalten.

Danke zu sagen in einer besonderen Zeit mit vielen Einschränkungen ist der Stadt Dippoldiswalde wichtig. Zusammenhalt, persönliches Engagement und gemeinsam eine solche Situation zu meistern, obwohl der Kontakt reduziert wird, ist nicht selbstverständlich. Es zeigt uns, dass wir die Situation gemeinsam meistern werden und gut auf unsere Mitmenschen Acht geben.


Aufkleber für Helferinnen und Helfer

Die Große Kreisstadt Dippoldiswalde möchte gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern von Dippoldiswalde die Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamen. Eine wichtige Maßnahme dabei ist die Kontaktbeschränkung und damit einhergehend auch die Reduzierung des gesellschaftlichen Lebens auf ein Minimum.

Dies ist nur durch das Engagement der Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen möglich, die täglich Ihren Aufgaben nachkommen und Dippoldiswalder Bürgerinnen und Bürger unterstützen und helfen.

Aus diesem Grund hat die Stadt Dippoldiswalde eine Danke-Aufkleber-Aktion gestartet. Das THW, das DRK, die Diakonie, die Freiwillige Feuerwehren, das Krankenhaus Dippoldiswalde und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung beteiligen sich an dieser Aktion. Sicherlich sind die Herz-Aufkleber an den Autos der o. g. Institutionen bereits aufgefallen.

Wir möchten uns bei Allen bedanken, die zu Hause bleiben und all unseren Alltagshelden. Gemeinsam werden wir diese schwierige Zeit meistern.

 

 

Aktuelle Informationen des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erhalten Sie unter https://www.landratsamt-pirna.de/corona-haeufige-fragen.html

 

Aktuelle Information des Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr erhalten Sie unter https://www.smwa.sachsen.de

Hier finden Sie Informationen zu folgenden Themenbereichen: 

  • Einschränkungen des öffentlichen Lebens
  • Unternehmer
  • Verdienstausfall für Arbeitnehmer
  • Grenzgänger aus Tschechien und Polen
  • Verkehr

 

Aktuelle Informationen des Sächsischen Staatsministerium für Kultus erhalten Sie unter https://www.bildung.sachsen.de/

Hier finden Sie Informationen zu folgenden Themenbereichen: 

  • Maßnahmen im Bildungsbereich
  • Schülerinnen und Schüler
  • Eltern
  • Lehrkräfte und an der Schule tätiges Personal
  • Abschlussprüfungen
  • Klassenfahren und Schüleraustauschmaßnahmen

 

Aktuelle Informationen des Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt erhalten Sie unter https://www.coronavirus.sachsen.de

Hier finden Sie Informationen zu folgenden Themenbereichen: 

  • Untersagung von Veranstaltungen
  • Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich
  • Entwicklung der Infektionsfälle in Sachsen

Die Staatsregierung hat ihre verschiedenen telefonischen Beratungsangebote rund um die Coronavirus-Infektionen gebündelt. Ab sofort können telefonische Anfragen unter der einheitlichen kostenlosen Hotline 0800 – 1000 214 gestellt werden. Mehrere Dutzend Experten aus verschiedenen Ministerien stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Hotline ist von Montag bis Freitag zwischen 7 Uhr und 18 Uhr sowie am Wochenende von 12 Uhr bis 18 Uhr erreichbar. Wegen der Vielzahl an Nachfragen kann es zeitweise zu Wartezeiten kommen. Das Angebot wird deshalb weiter kontinuierlich ausgebaut.

Diese Medieninformation online aufrufen: https://www.medienservice.sachsen.de

Merkblatt Verhalten beim Auftreten von Coronavirus-Infektionen – Freistaat Sachsen

 

Aktuelle Risikogebiete

Unter https://www.rki.de/ abrufbar.

 

Kontakt

Große Kreisstadt
Dippoldiswalde

Markt 2
01744 Dippoldiswalde
Tel.: 03504 - 64990
Fax: 03504 - 6499702

E-Mail schreiben


Sprechzeiten:
Mo: 9:00 - 12:00 Uhr
Di:   9:00 - 12:00 Uhr und
     14:00 - 16:00 Uhr
Meldeamt + Bürgerbüro + Touristinfo
Di: 9:00 - 12:00 Uhr  u.
   14:00 - 18:00 Uhr
Mi: Rathaus u. Außenstelle  geschlossen
Do: 9:00 - 12:00 Uhr und
     14:00 - 18:00 Uhr
Fr:  9:00 - 12:00 Uhr

Bankverbindung:
IBAN: DE 78 8505 0300 3030 0001 16
BIC:   OSDDDE81XXX