Skip to content

MiBERZ - Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge Dippoldiswalde

Ein herzliches Glück Auf aus dem MiBERZ!

www.miberz.de 

Das Museum für mittelalterlichen Bergbau – kurz MiBERZ - kommt dem historischen Bergbau auf die Spur und beschreibt anschaulich die Ergebnisse der montanarchäologischen Untersuchungen im sächsisch-böhmischen Erzgebirge.

Die geheimnisvollen Anlagen der lange in Vergessenheit geratenen mittelalterlicher Bergwerke erstrecken sich auch weiträumig unter der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde. Diese können dem interessierten Publikum nicht zugänglich gemacht werden, denn die Gruben unter Tage sind gefährlich und dürfen nur von wenigen befugten Personen betreten werden. Dazu zählen die Archäologen. Sie dokumentieren die Bergwerke sorgfältig und bringen teilweise exzellent erhaltene Funde ans Tageslicht. Diese erlauben Einblicke in das Leben und die Arbeit der mittelalterlichen Bergleute vor rund 800 Jahren.

Zentrum und Höhepunkt der Ausstellung ist die Welt unter Tage. Hier werden frühe Technologien und Geräte, die bei der Förderung und Bearbeitung  des begehrten Silbererzes Verwendung fanden, anschaulich erklärt. Einzigartig ist eine 800 Jahre alte Haspel - also eine Seilwinde -  aus Dippoldiswalde, deren hölzerne Originalteile zusammengefügt werden konnten und die nun in ihrer ursprünglichen Form und imposanten Größe präsentiert wird.

Foto links: ©MiBERZ, Aufnahme: Sylvio Dittrich I Foto rechts: ©MiBERZ

Die mittelalterlichen Bergwerke von Dippoldiswalde sind ältester Bestandteil des UNESCO Welterbes Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří. Die Bergwerke können ab sofort mithilfe moderner digitaler Technik erkundet werden, da die ersten Bausteine des Digitalen Informationssystems für das UNESCO-Weltkulturerbe Mittelalterliche Bergwerke von Dippoldiswalde im MiBERZ fertiggestellt wurden. Entstanden sind dabei zwei attraktive Bausteine des vom MiBERZ und dem LfA Sachsen gemeinsam realisierten Digitalen Informationssystems.


Ausgerüstet mit VR-Brille und Controller, kann der Museumsbesucher künftig zum digitalen Gezähe greifen und Silber im virtuellen Bergwerk abbauen. So werden die verborgenen, europaweit einzigartigen, mittelalterlichen Bergwelten von Dippoldiswalde für jedermann erlebbar gemacht. Sie basieren auf den originalen Forschungsdaten der Montanarchäologen beim Landesamt für Archäologie Sachsen. Die VR-Entwicklung wird im Rahmen des internationalen VirtualArch-Projektes beim LfA umgesetzt.

Foto: ©MiBERZ, Aufnahme: Sylvio Dittrich

 

Projektfilm VirtualArch:
auf Facebook https://www.facebook.com/VirtualArch2020/
auf Youtube   https://www.youtube.com/watch?v=IeBvAcSxoKQ

Die Einrichtung der Medienstationen im Museum wird durch eine Spende der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden zur Erweiterung des digitalen Medienangebots des MiBERZ gefördert. Hierzu zählt auch der audiovisuelle Rundgang. Er bietet dem Besucher tiefergehende Informationen zu den ausgestellten Objekten. Animationen, Audio- und Videodateien sowie originale Fundfotos aus den Bergwerken können direkt am eigenen Smartphone oder am ausleihbaren Tablet eingesehen werden. Zeitnah wird dieser durch eine eigene Kinderebene ergänzt, in der spielerisch durch die Ausstellung geführt wird.

Kommen Sie vorbei und erleben Sie selbst!


Öffnungszeiten:

Di. - So. 10:00 - 17:00 Uhr

Eintritt 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Sie finden uns am

Kirchplatz 8 (Schloss Dippoldiswalde)
01744 Dippoldiswalde

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 


 

Die Stadtbibliothek Dippoldiswalde, der Dippser Lesefreunde e.V. & das MiBERZ laden herzlich ein zum Format “ERZGeschichten” für Kinder & Teens!

 

 

 

 

 

Kontakt

Große Kreisstadt
Dippoldiswalde

Markt 2
01744 Dippoldiswalde
Tel.: 03504 - 64990
Fax: 03504 - 6499702

E-Mail schreiben


Sprechzeiten:
Mo: 9:00 - 12:00 Uhr
Di:   9:00 - 12:00 Uhr und
     14:00 - 16:00 Uhr
Meldeamt + Bürgerbüro + Touristinfo
Di: 9:00 - 12:00 Uhr  u.
   14:00 - 18:00 Uhr
Mi: Rathaus u. Außenstelle  geschlossen
Do: 9:00 - 12:00 Uhr und
     14:00 - 18:00 Uhr
Fr:  9:00 - 12:00 Uhr

Bankverbindung:
IBAN: DE 78 8505 0300 3030 0001 16
BIC:   OSDDDE81XXX